Internet Explorer is not supported. Please upgrade to a modern and secure browser.

Warenkorb

  • {{orderLine.quantity}} x 90 Labels

    {{orderLine.quantity * basePrice | addDecimals}}

  • Keine Artikel im Warenkorb

Donnerstag, 24. Februar 2022


3 Ideen für ein nachhaltiges Faschingsfest

Fasching ist eine alte katholische Tradition und leitet die vierzigtägige Fastenperiode vor Ostern ein. In der Fastenzeit durften einige Sachen nicht gegessen werden, beispielsweise Fleisch, Weißbrot und fettiges Essen. Deswegen wurde an Fasching viel gegessen und gefeiert. 

Ein großer Teil von Fasching ist das Verkleiden. Früher tat man dies, um böse Geister zu vertreiben.

Heute noch sind die Traditionen in jeder Gegend verschieden – aber der Spaß am Verkleiden und Schlemmen ist überall gleich. Bei StuffLabels® lieben wir Fasching. 

Liebst du Fasching genauso sehr wie wir? Aber du würdest das Fest gerne etwas nachhaltiger gestalten? Hier geben wir dir unsere 3 besten Tipps für ein nachhaltiges Faschingsfest.


1. Deko aus recycelten Materialien

Wenn man dazu Zeit und Lust hat, macht es Spaß, eigene Faschingsdekorationen herzustellen. Wie Weihnachtsschmuck kann auch die Faschingsdeko von Jahr zu Jahr aufbewahrt und das Repertoire ausgeweitet werden – es ist schließlich nachhaltig, wiederzuverwenden. 

 

Dekorationen können aus Sachen gemacht werden, die sonst im Mülleimer landen. Beispielsweise gibt es keine Grenzen dafür, was man alles mit leeren Toilettenrollen anstellen kann. Nur die Fantasie setzte Grenzen!

Hast du etwas buntes Geschenkpapier von Weihnachten aufgehoben, kannst du daraus Masken und anderen Tischschmuck basteln.

 

Folge uns auf Instagram für mehr kreative und klimafreundliche Faschingsschmuck-Ideen.

2. Finde das Kostüm im Second-Hand-Laden oder beim Nachbarn

Es kann teuer sein, den Kindern jedes Jahr neue Kostüme zu kaufen. Kinder wachsen schnell und so wird das Kostüm oft nur einmal für das Faschingsfest im Kindergarten benutzt – und vielleicht sogar dort vergessen, weil es nicht namentlich markiert war.

Billiger und nachhaltiger ist es, das Kostüm in deinem lokalen Second-Hand-Laden zu kaufen. Auch auf Facebook-Seiten kann man fündig werden und Kostüme umsonst oder kostengünstig erhalten.

 

Generell ist es eine gute Idee, sein Netzwerk zu nutzen. Viele haben alte Kostüme zu Hause liegen, die ihren eigenen Kindern zu klein geworden sind und gerne noch ein Faschingsfest erleben würden.

3. Bastle deine eigenen Kostüm-Accessoires

Es geht ganz schnell, ein Krönchen für einen Prinz oder eine Prinzessin zu basteln. Schneide Zacken in eine leere Klopapierrolle und dekoriere sie mit altem Geschenkpapier oder Farbe.

 

Für eine größere Krone kannst du Wellpappe verwenden. Forme damit einen Zirkel und tackere die Enden zusammen. Dann schneidest du Zacken und dekorierst die Krone.

 

Auf Instagram teilen wir Anleitungen für zwei Arten von Kronen. Du brauchst bloß eine Schere, Kleber und Pappe oder Toilettenrollen.

Hast du gute Ideen für ein noch nachhaltigeres Faschingsfest? Schreibe einen Kommentar zu unseren Faschingsposts auf Instagram oder schicke uns eine E-Mail an info@stufflabels.de.



Wir wünschen euch allen ein schönes Faschingsfest!