Internet Explorer is not supported. Please upgrade to a modern and secure browser.

Warenkorb

  • {{orderLine.quantity}} x 90 Labels

    {{orderLine.quantity * basePrice | addDecimals}}

  • Keine Artikel im Warenkorb

Donnerstag, 21. April 2022


Nimm die Kinder mit in den Garten

Kinder wachsen sieben Meter, wenn sie bei etwas mithelfen dürfen, was der ganzen Familie zugutekommt. Das gilt natürlich auch für Hilfe im Garten.



Hier bekommst du unsere 6 besten Tipps dazu, wie du die Kinder mit in den Garten nimmst – auf eine lustige, einfache und lehrreiche Art.


Tipp 1: Hilfe beim Unkrautjäten

 

Kinder erleben es nicht als langweilige Pflicht, Unkraut zu entfernen. Stattdessen werden sie stolz sein, etwas zu machen, worüber Mama und Papa dankbar sind.

 

Gebe den Kindern stumpfe Messer und schon werden sie fleißig das Moos zwischen den Fliesen herauskratzen – sie müssen sich dafür nicht einmal weit bücken. ;-)


Tipp 2: Lass die Kinder mitentscheiden, was sie im Garten machen wollen

 

Wenn sie selbst mitbestimmen dürfen, macht es Kindern viel mehr Spaß, bei der Gartenarbeit zu helfen. Das bedeutet nicht, dass sie alles entscheiden. Nimm die Kinder beispielsweise mit in dein lokales Gartencenter und rede mit ihnen darüber, was im Garten noch fehlt. Lass die Kinder ein oder zwei Sachen wählen und wenn du einverstanden bist, dann nimm sie mit. 

 

Du hast keine Zeit für einen Ausflug ins Gartencenter? Es gibt auch einige Seiten im Internet, wo ihr zusammen Samen aussuchen könnt.


Tipp 3: Eigene Gartenutensilien für die Kinder

 

Es braucht nicht teuer zu sein, ein paar Gartengerätschaften für die Kinder zu kaufen. Das könnten ein paar Handschuhe sein, eine kleine Schaufel, eine Harke oder etwas ähnliches.

 

Mit Namensetiketten auf den Sachen ist es (fast) sicher, dass ihr sie wiederbekommt, sollten sie beim Ausflug in den Nachbargarten vergessen werden.


Tipp 4: Ein eigener Teil des Küchengartens

 

Wenn du etwas ältere Kinder hast, kannst du ihnen einen eigenen Teil des Küchengartens geben. Dort sind sie selbst für Unkrautjäten und Gießen verantwortlich. Am besten eignet sich dafür ein Hochbeet, wo es weniger Unkraut gibt und die Aufgabe dadurch überschaubarer wird.

 

Kinder finden es spannend zu sehen, wie Samen sich in Gemüse und Kräuter verwandeln. Noch dazu wollen sie bestimmt lieber das Gemüse essen, das sie selbst angebaut haben. 


Tipp 5: Lass die Kinder so viel helfen, wie sie wollen

 

Es nützt nichts, die Kinder zur Gartenarbeit zu drängen – dann werden sie es als lästige Pflicht sehen. Zeige ihnen stattdessen, dass du daran Spaß hast, und bald werden sie selbst ankommen und mitmachen wollen, wenn du die Gartensachen hervorholst.


Tipp 6: Plane eine lustige Aktivität für die Kinder

 

Habt ihr Zeit übrig, weil die Kinder so gut beim Unkrautjäten geholfen haben? Dann macht doch etwas Schönes zusammen – oder arrangiere eine Aktivität nur für die Kinder, während du eine wohlverdiente Kaffeepause hältst. 

 

Fehlt dir Inspiration, dann schau auf unserem Instagram-Profil vorbei, wo wir viele Aktivitätsideen für Kinder gesammelt haben – auch einige Ideen für Spiel und Spaß im Garten.



Viel Spaß im Garten!