Internet Explorer is not supported. Please upgrade to a modern and secure browser.

Warenkorb

  • {{orderLine.quantity}} x 90 Labels

    {{orderLine.quantity * basePrice | addDecimals}}

  • Keine Artikel im Warenkorb

Montag, 24. Januar 2022


Namensetiketten für Kinder helfen Erziehenden

In Kinderkrippen, Kindergärten und Grundschulklassen herrscht oft ein großes Garderobenchaos. Das führt zu Konflikten zwischen den Kindern und Stress für die Erwachsenen, die viel Zeit darauf verwenden müssen, Theas Stiefel und Leons Handschuhe zu finden. 

 

4 gleiche Mützen und 20 Regenhosen in genau der gleichen Farbe erschweren die Suche für Erziehende, Lehrkräfte und andere Angestellte. 

- und auch für die Kinder selbst, ihre Eltern, Großeltern und Aufsichtspersonen. Mit Namensetiketten auf Kindersachen und Kinderkleidung ist es viel leichter, den Eigentümer eines einsamen Handschuhs ausfindig zu machen. Namensetiketten helfen dabei, Ordnung zu halten, ob nun in der vielen Kleidung, den Stiefeln, den Jacken oder den Brotdosen.

Namensetiketten führen zu Erfolgsgefühlen für das ganze Leben

Es gibt viele zusätzliche Vorteile für Kinder und Erwachsene, wenn die Garderobe der Kinder mit Namensaufklebern markiert ist. 

 

Tine Brinkmann, Erzieherin in einem Kindergarten, berichtet: 

 

,,Wir merken, dass es den Kindern auf dem Weg zur Selbstständigkeit und Eigenverwantwortung hilft, wenn sie Handschuhe finden, auf denen ihre Namensetiketten kleben. Sie lernen schnell, die Namensetiketten ihrer Freunde zu erkennen und helfen damit einander, die Sachen an ihren Platz zu legen. Wir arbeiten viel damit, die Kinder in ihrer Selbständigkeit zu fördern. Das gibt ihnen ein Erfolgsgefühl, das sie ihr Leben lang nicht verlässt. Wir sind deswegen immer froh, wenn Kleidung und Schuhe der Kinder namentlich markiert sind." 

Namensetiketten stärken den Selbstwert der Kinder

Lykke Lundgaard, die ebenfalls Erzieherin ist, stimmt dem zu:

,,Ich interessiere mich sehr dafür, wie ich als Erzieherin die besten Lernvoraussetzungen für den Alltag in meiner Kindergruppe schaffen kann. Hier sehe ich StuffLabels als pädagogisches Werkzeug. Wenn die Kinder das Symbol auf ihren Namensetiketten kennen, kann ich visualisieren, was wem gehört. Das können der Lieblingsteddy sein oder auch zwei gleich aussehende Handschuhpaare. Auf diese Weise benutze ich Namensetiketten, um Einigkeit durch Visualisierung zu erreichen. 

Ich benutze die Namensaufkleber auch als Lehrhilfsmittel auf dem Weg zur Selbständigkeit. Wenn die Kinder das Symbol auf ihren Namensetiketten erkennen können, können sie beispielsweise ihr eigenes Glas auf dem Tisch finden oder ihren eigenen Fahrradhelm. Das stärkt ihr Selbstwertgefühl. Darüber hinaus helfen StuffLabels mir in meiner Arbeit aus dem praktischen Grund, dass ich leichter die richtige Kinderkleidung finden kann - selbst, wenn ein neugieriges Kleinkind die Garderobe seiner Freunde durchsucht hat oder die Kinder ihre Jacken auf einen großen Haufen geworfen haben." 

Namensetiketten machen also einen großen Unterschied für Erziehende und Lehrkräfte, und auch die Kinder lernen daraus.